Unsere Geschichtswerkstatt in Döbeln

Was hat das Leben der Menschen im heutigen Döbeln geprägt? Welche Erinnerungen sollen für kommende Generationen lebendig bleiben?

Seit 2010 gibt es in der Innenstadt unsere Geschichtswerkstatt, in der die Wohn- und Lebenskultur der Döbelner vor 30, 40 und 50 Jahren dokumentiert wird. Über 60 Menschen steuerten für die wechselnden Ausstellungen Erinnerungsstücke bei. Da in der Stadt und im ehemaligen Landkreis Döbeln viele Industriebetriebe, handwerkliche und gärtnerische Genossenschaften produzierten, ist es uns ein besonderes Anliegen, diese Erinnerungen zu bewahren. In der Ausstellung finden sich viele Erzeugnisse der ehemaligen Döbelner Betriebe wieder. Großeltern und Eltern können die Gelegenheit nutzen, ihren Enkeln und Kindern zu zeigen, wie sie früher wohnten und arbeiteten.

In der Sonderausgabe zum 66. Jahrestag der Sächsischen Zeitung, die im gesamten ehemaligen Bezirk Dresden in hoher Auflage erscheint, war unsere Geschichtswerkstatt mit ausführlichen Text und Bild präsent. Darauf sind wir besonders stolz.

Ein Team ehrenamtlicher Mitwirkender bieten monatliche Gesprächsrunde zu Themen der Heimat- und Betriebsgeschichte an. Aber auch Auftritte des Revierleiters unseres Polizeistandortes zur Sicherheitslage sowie Veranstaltungen gemeinsam mit den Stadträten zur Stadtentwicklung in Döbeln sind gefragt und runden unser Angebot ab.

Weitere Erinnerungen und Produkte aus den ehemaligen Betrieben für unsere Ausstellungen sind uns hochwillkommen. Der Eintritt ist für alle Besucher frei.

Geschichtswerkstatt Döbeln

  • Zwingerstraße 2a
  • 04720 Döbeln
  • Telefon 03431 61 25 81
Öffnungszeiten:

Montag              14.00 - 16.00 Uhr
Mittwoch           10.00 - 12.00 Uhr
Führungen nach Vereinbarung

Ansprechpartner: Herr Frank Götzel

15. Mai 2018 von TAG Wohnen